zurück zur Übersicht
 

 

Die EBU testen weiter

07.02.2018

Diese Woche stellt die Firma Franz Schmid aus Heidenheim den Entsorgungsbetrieben das Elektrofahrzeug „Goupil G5 Lithium“ zum Test zur Verfügung.

Der Pritschenwagen mit Kipper hat laut Hersteller eine Reichweite von 70 bis 100 Kilometer. In der Praxis war der Wagen keine 70 km im Einsatz. Am Mittwoch musste der Stadtreiniger nach nur drei Stunden Einsatz zur Tankstelle bzw. zum Fuhrpark zurück. Neben diesem großen Manko wurde die Zulademöglichkeit, die Verarbeitung, das Raumangebot und die Einstellung von Sitz und Spiegel von den Mitarbeitern als unzureichend bewertet. Auch die Möglichkeit der Ladungssicherung und die Höhe der Ladekante wurden beanstandet. Als ausreichend wurde die Wendigkeit des 1,51 m breiten Fahrzeugs, die Rundumsicht und die Bedienung der Instrumente beurteilt.

Vor zwei Wochen testeten die EBU den Streetscooter Work Pickup. Dieser und der Goupil erfüllen besonders bei der Reichweite und der Zulademöglichkeit nicht die Anforderungen der Stadtreinigung. Um ein geeignetes Elektrofahrzeug für die Stadtreinigung zu finden, werden die EBU noch weiter testen müssen.