zurück zur Übersicht
 

 

EBU senken die Abfallgebühren

15.12.2017

Auch für das Jahr 2018 können die Abfallgebühren erneut gesenkt werden.

Die Anlieferung von Sperrmüll und Bauschutt an den Ulmer Recyclinghöfen ist seit Anfang 2017 nur noch mit Gebührenbescheid möglich. Durch den Wegfall von Fremdanlieferungen gingen die Bauschuttmengen und die Sperrmüllmengen um 50% zurück. Das kommt jedem Gebührenzahler zu Gute. Die Grundgebühr für jeden Haushalt wird um 5 Euro auf 62 Euro pro Jahr gesenkt.

Ein zweiter Grund ist die Reduzierung der Umlage an das Müllheizkraftwerk. Das kommt den Gebühren der Restmüllabfuhr entgegen, die bis zu 11% gesenkt werden können. Die EBU empfehlen Behältergemeinschaften mit dem Nachbarn. Dadurch lassen sich noch mal Gebühren sparen. Auch die Gebühren für die Biomüllabfuhr werden in dem Zug geglättet.

Die Behälterleerungsgebühren werden wie folgt gesenkt:


Mitte Januar verschickt die EBU rund 63.000 Gebührenbescheide an alle Ulmer Haushalte und Gewerbebetriebe. Auf dem Gebührenbescheid sind neben der Abrechnung der Gebühren 2017 auch die Vorauszahlungen für 2018 angegeben. Zudem sind (falls vorhanden) die einzelnen Leerungstage im Jahr 2017 für die Rest- und Biomüllgefäße mit Behälternummern aufgelistet.

Der Abfuhrkalender 2018 wird dem Gebührenbescheid beigelegt.

Restmüllgefäße